2 Kimberley Horton - 06. bis 27. April 2004 1 3 4 5 6 7 8
Zeitbewegungen Vita und Fotos Mail-Kontakt
Home
Konzept
Kontakt
Sponsoren
Impressum
2003
carscapes

Kimberley Horton 
Ausgangspunkt der Arbeit Hortons sind Überlegungen zum Thema Reisen. Reise ist jedoch nicht auf einen bestimmten Ort fixiert, es geht hier um ein "Anderswo", um die eigentliche Motivation des Reisens.
Reisen bedeutet Bewegung, einen stetigen Wechsel des Ortes, bzw. des Raumes an/in dem der Reisende sich aufhält. Diese Veränderung des Orts wird für gewöhnlich mittels Fotografie und Video dokumentiert. So wird die Erfahrung einer Raumveränderung in eine nicht räumliche Sache verwandelt. Dreidimensionalität wird Zweidimensionalität.
Der reale Raum wird durch ein Bild ersetzt. Ein Bild welches "Sehnsuchtsräume" enthält?
Hortons Arbeiten versuchen dem Verlust der Räumlichkeit in der Fotografie entgegen zu wirken. In ihren Installationen entwirft sie an Dioramen erinnernde Szenarien, die den Bildern ihren dreidimensionalen Raum zurückgeben.

Bild: "carscapes"
































Zeitbewegungen 2003 - 2004