1 Maria Schmidt 2 Kimberly Horton 3 Kooperation PRIVAT 4 Natascha Töpp
5 Jutta Konjer 6 T. Brinkmann + R. Gestsson 7 Henrik Jacob 8 Goesta Diercks
Home
Konzept
Kontakt
Sponsoren
Impressum
2003
ZeitBewegungen
Julia Eltner
 Der Ausstellungsort

Der Ausstellungsort an der Ost-West Strasse 57 wurde 2002 unter dem Namen "tempolimit" initiiert und 2003 als ZeitBewegungen fortgeführt.

ZeitBewegungen ist ein unabhängiges, nicht-kommerzielles, von Künstlern kuratiertes Ausstellungsprojekt im öffentlichen Raum. Auch im Jahr 2004 gibt es für acht Künstlerinnen und Künstler die Möglichkeit, den Schaukasten in der Hamburger Innenstadt zu bespielen.

Ungewöhnlich ist der Ausstellungsraum und dessen Lage: Ein 10 Meter langer, tag und nacht beleuchteter Schaukasten direkt an einem der Verkehrsknotenpunkte Hamburgs, der von rund 50.000 Fahrzeugen am Tag passiert wird. In unmittelbarere Nähe zur Brandruine St. Nikolai, der Trostbrücke sowie zweier Ikonen der Hamburger Architekturmoderne (Hamburg-Süd und Spiegel Verlagsgebäude) gelegen, befindet sich der Schaukasten zwischen Nikolaifleet und Fußweg zur Speicherstadt bzw. Hafencity im Zentrum eines Areals in dem vergangene und zukünftige Urbanisierungsmodelle gegenwärtig sind.

Die 8 Künstlerinnen und Künstler der Ausstellungsreihe ZeitBewegungen haben in diesem Jahr vornehmlich Arbeiten entwickelt, die sich mit eben dieser Lage im städtischen Raum sowie der besonderen räumlichen Qualität des Schaukastens auseinandersetzen. Der Schaukasten an der Ost-West Strasse funktioniert so als Schnittstelle von künstlerischer Reflektion und städtischer Realität.

ZeitBewegungen stellt neben dem Raum und technischer Hilfe Einladungskarten, Pressearbeit, Eröffnungsrede sowie ein Getränkebuffett zur Eröffnung. Zum Abschluss des Projekts ist eine Publikation geplant. Die Ausstellungsreihe 2004 startet Im März und endet im Oktober, die Dauer einer Ausstellung beträgt drei Wochen.

Zeitbewegungen 2003 - 2004