1 Heike Hamann 2 Nana Schulz 3 Stefan Canham
4 Uwe Ochsler 5 Tobias Regensburger 6 Julia Eltner
2003
2004
ZeitBewegungen 2003
ZeitBewegungen

März bis
Oktober 2003
Hamburg-City
Ost-West-Str. 57



Ein Rückblick auf ZeitBewegungen 2003


: 1 - 2003 : sighted
Heike Hamann - 18. März bis 13. April 2003

Heike Hamann "Heike Hamann setzt das Zielscheibenmotiv in eine räumliche Beziehung, indem sie es durch die gemalten Fadenkreuze ergänzt, so dass man wie durch ein Zielfernrohr schaut und Menschen wie Dinge ins Visier nehmen kann..."
Eröffnungsrede und Bilder der Installation...
zur Künstlerin...


: 2 - 2003 : Amerika fickt die Welt
Nana Schulz - 22. April bis 18. Mai 2003

Nana Schulz Nana Schulz beschäftigt sich mit der Präsentation von Macht in den Medien. Sie spielt auf die Unmöglichkeit der Vermittlung von Wahrheit durch die Medien an. Die Arbeit ironisiert die Inszenierungs-Fakten der Medienspektakel und bezieht sich konkret auf die weltpolitische Situation zum Ausstellungszeitpunkt.
Eröffnungsrede und Bilder der Installation...
zur Künstlerin...


: 3 - 2003 : Wägen
Stefan Canham - 27. Mai bis 22. Juni 2003

Stefan Canham Die Fotoserie "Wägen" zeigt das Wohnen im Bauwagen als eine in Deutschland einmalige Form des Street-Designs und der alternativen Architektur. Die klare Gliederung der Serie, in den gesamten Baukörper erfassende Außenaufnahmen und streng zentralperspektivische Ansichten der Innenräume, arbeitet die skulpturalen Qualitäten der Wägen heraus und vermeidet gleichzeitig jeden Anschein von Sozialreportage.
Eröffnungsrede und Bilder der Installation...
zum Künstler...


: 4 - 2003 : private green
Uwe Ochsler - 01. Juli bis 27. Juli

Uwe Ochsler "Uwe Ochsler setzt sich in seiner Installation "private green" mit möglichen Wirklichkeiten auseinander, die in privaten oder geschäftlichen Grünzonen im Innenbereich lauern können oder wie hier in einer 10m langen Vitrine an einer der Hauptverkehrsadern Hamburgs. Ochsler schafft durch die Anbringung einer Fototapete mit einem Bergmotiv eine vermeintliche Idylle, erzählt vom Traum des einfachen Lebens, der dem Betrachter aus dem Hintergrund des Schaukastens entgegenspringt."
vollständige Eröffnungsrede und Bilder der Installation...
zum Künstler...


: 5 - 2003 : Ist es halbvoll oder schon halbleer?
Tobias Regensburger - 05. bis 31. August 2003

Tobias RegensburgerEin spontaner Satz, der gesprochen wurde: "Was macht man mit so einem angebrochenen Leben?" Für Tobias Regensburger ist es der Titel für einen Arbeitszyklus seit dem Frühjahr 2003.
Ich sitze auf dem Dach in der Sonne, trinke Kaffee und telefoniere. Wie meine ich das eigentlich, dass mit dem angebrochenen Leben? Würde ich jetzt jemanden fragen, wäre die Antwort: "Das fragst Du mich?" Also sollte ich bestenfalls erfolgreich weitermachen, gut bleiben, nicht nerven und alles entspannt beobachten. - Ist es jetzt halbvoll, oder ist es schon halbleer?
Eröffnungsrede und Bilder der Installation...
zum Künstler...


: 6 - 2003 : Security Pool
Julia Eltner - 09. September bis 05. Oktober 2003

Julia Eltner Julia Eltner setzt ihre Objekte in der Installation im Schaukasten wie neugierige Wesen ein, die teils wie Augen, teils wie Überwachungskameras den Betrachter und sein Umfeld auf äußerst merkwürdige Art zu beobachten scheinen. Diese Kunst handelt von der Wahrnehmung und ist selbst ein Wahrnehmungssystem. Julia Eltner kombiniert ihre raupenähnlichen Gebilde, die quer durch den Raum aufeinander Bezug nehmen, zu regelrechten Netzwerken.
Eröffnungsrede und Bilder der Installation...
zur Künstlerin...














ZeitBewegungen 2003 - 2004